Saturday, September 13, 2008

Schwarzmeer Sued







Nach 24 Stuendiger Busfahrt kam ich schlussendlich doch in Burgas an, Kappadokien - Burgas ist aber auch ein breiter Weg. Kurzerhand hab ich mich dazu entschlossen beinahe mein ganzes Zeug in Burgas am Bahnhof zu hinterlegen und mich mit Daypack auf nach Sozopol zu machen. Dass da aufgrund des Kulturfestes gerade eine Invasion stattfindet weiss ich nicht: deshalb gibts ein paar Martin Parr Style shots zum Abendessen und danach den Dark Knight mit Popcorn bevor ich mich neben der kuscheligen Huette der Surfschule zum Schlafen bette. Dass da so nebenbei eines der besten Bilder der Reise entsteht (SO, unbearbeitet) zeut nur einmal mehr von meinem unglaublichen Glueck bislang.










der Tourimarkt hat mich schon ziemlich verschreckt





die Teile am Hafen hingegen erfreut




Tag zwei wird mit Capuccino und Beach Scenes begangen um daraufhin Richtung Varvara abzubiegen, ein Ort der mir von zwei Zufalsbekanntschaften aufgrund des einsamen Strandes ans Herz gelegt wurde. Angekommem musste ich hoechst erfreut feststellen, dass erwaehntes Zigeunerfest im Gange ist. Also zuerst mal ab zum Strand um nach zwei Stunden gelangweilt ins Leben einzutauchen. Bei diesem Fest gab es Kinder mit Waffen (Spielzeug versteht sich) Feuertanz, Grunppenringelreiha und am naechsten morgen den strongest Man Contest, der in der Kategorie Ringen vergeben wurde.













eselbilder liegen im Trend wobei ich bei diesem reizenden Geschoepf eher auf Maultier tippe



Gluecklicherweise konnte ich mich mit einem Fotografen aus Bulg anfreunden der mich nach dem Ringbewerb und ein paar Vormittagsbieren nach etwas noerdlich von Tsarevo mitgenommen hat. Als ich naemlich erfuhr dass er am Weg zu den Koehlern von Kiten war, liess ich mich einfach nicht mehr abschuetteln. Praktisch war auch dass er ein sehr netter Kerl war und einen sehr aehnlcihen Bildstyle wie ich hat, zudem sehr aehnliche Interessen, zu denen auchd as Abhaengen an der BEachbar zaehlte. Sehr schoen. Schoen war auch dass ich die nach vier Naechten dringend noetige Dusche in der oertlichen PErsonalunterkunft geniessen durfte.


























so nebenbei ergab sich eine kleine serie von kindern mit waffen. davon hab ich noch einige mehr.















eins meiner favs an diesem abend, das obere.



dann gabs noch das kraeftemessen



















der Vorjahreschampion der heuer im Finale gescheitert ist.




Nach einem kleinen Ausflug nach Burgas, wo es sich als unmoeglich herausstellte, ein Motorrad zu leihen, entschied ich mich nach Varna weiterzuziehen. Zum ersten Mal auf dieser Reise zieh ich ins Hostel, mit der Absicht, nur eine NAcht zu bleiebn. Dass daraus vier wurden ist einersits dem franzoesischen Fotografen zu verdanken, den ich mit einem Koehlerbild ganz besonders beeindrucken konnte (das ist aber auch geil, nur zeig ichs noch nicht her) und mit dem ich dann einen Ausflug nach Golden Sands unternahm. War auch nett dort. Irgendwie war ich dann aber bald mal angepisst vom Hostelleben, und die oesterreichische Parlamentsbedienstete trug schrillerweise das ihrige dazu bei. Dass ich noche ine Nacht bleib ist vor Allem der oertlichen Unterwelt zu verdanken, die mir einen Fototermin bei den Kampfhunden in Aussicht stellte. Dass dieser chauvinistische HalbGangster dann nicht aufgetaucht ist, hat mich erst recht genervt. Und jetzt sitz ich seit drei Stunden im Inetcafe und hoer grad zum vierten Mal den Song vom schoensten Arsch der Welt. Fantastisch.







Man darf mich aber nicht falsch verstehen: Varna ist eine tolle Stadt, super nightlife, schoener Strand, relaxte Leute - eine tolle Kombination. Auch gut: meine s*w street portraits, schade nur dass ich sie noch nicht zeigen kann. Da braut sich aber was zusammen.
Morgen gehts nach Vama Veche in Rumaenien, und vielleicht findet mich das Glueck ja auch wieder.

Teil zwei der Photoarbeit an dieser Kueste gibts bald.

5 comments:

Anonymous September 16, 2008 at 10:48 AM  

geniale bilder. ich freu mich auf mehr. viel spaß noch. sonneja

Anonymous September 16, 2008 at 11:51 AM  

Again: Wow! Jeden Tag ein bildgewaltiges Erlebnis! Und immer wieder gut: Esel, Kinderspielplätze, Kleinganoven. ;-)

Shoot on! Flo

Jesus Tschesolo September 17, 2008 at 2:13 AM  

Die Fotos sind ja echt sehr gut, ziemlich viele menschen, das gefaellt mir...
Aber wie du den geist hast soviele Fotos upzuloaden, weiss ich nicht... bei uns da in mexico sind die Bilder glaub ich schneller im internet, wennst sie mit einer Brieftaube losschickst ;)
Auf jeden Fall noch eine gute Reise, ich freu mich schon auf die "nachbesprechung" in wien!

lg alex

Anonymous September 18, 2008 at 11:03 AM  

ich hab eine brieftaubenkolonie engagiert, die gibts guenstig in Bulgarien. flo.

Anonymous September 18, 2008 at 3:10 PM  

echt coole pics. mein favorit ist das mit der alten frau in schwarz. bin schon auf teil 2 gespannt.

eibsingör

Label Cloud

Blog Archive

contact

e-mail me at florainer[at]gmx.at

about

frames is Florian Rainer's personal collection of photographs, photography related webtipps and writings. frames is focussing on documentary and artistic strategies in photography.

  © Blogger template 'The Pattern' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP