Saturday, September 13, 2008

Goecleme in Goereme





Anreise
Ja so ist das wenn man zu lange wartet mit dem blogschreiben: dann verliert man naemlich den liebevoll angefertigten Text den man eigentlich online stellen wollte. das macht aber nichts, wirds halt weniger text und mehr bilder geben.







Salzsee

















Der Ausflug nach Kappadokien, in die Gegend um Goereme um genau zu sein, war ja eigentlich ein ungeplanter, ich hab ein Bild im Lonely Planet von Maren gesehn und beschlossen dass ich das mal sehen muss. Da kann ich natuerlich nicht nein sagen wenn sie mich auf einen kleinen Ausflug einlaedt, ebendorthin, fuer drei Tage.




















Tag eins: Nach einer naechtlichen Busfahrt, die zu zweit wesentlich angenehmer verlief als das alleine der Fall gewesen waere, machten wir uns bereits am nachmittag auf die Socken um die Gegend zu erkunden. Dass uns dabei Fritz und Doris aus Wien ueber den Weg liefen, war ebenso erfreulich als der leichte Damenspitz der aus den sogleich konsumierten Bieren resultierte.





Am Nachhauseweg haben wir uns dann och mit einem tourikreuzungansaessigen Standler auf eine tuerkische Zigarette am naechsten Abend verabredet, die dann auch gleich in maechtiger Paranoia am Naechtlichen Nachhauseweg resultierte. Dabei haette alles so schoen sein koennen.








am wandern. man kann auch eine ballonfahrt machen fuer 160 euronen







IM gegensatz zu Bulgarien ist es auch keine Kunst ein Motorrad zu leihen, was entsprechend leicht fiel. Mit einer Riesenbiene im Uhr und unterm Hinter gings dann ueber Asphaltierte mit und ohne Loechern, und auch ueber Feldwege dem Ziel entgegen. Obwohl in diesem Fall war halt der Weg das Ziel wie das ja oft der Fall ist.








tolle Architektur













Ein Ziel hatte ich aber schon vor Augen, naemlich in einer waschechten Kappadokien Behausung zu naechtigen. Dass wir dann mitten in der NAcht die perfekte dieser Art fanden trug zu meinem Wohlbefinden natuerlich massgeblich bei.







Schwaene (eins meiner favs bislang)





Schon wieder Schafe



Aussicht




links oben das Fenster unseres Zimmers

die geile PIDE (tuerkische Pizza)









Der Abschied am naechsten Tag war selbstverstaendlich dramatisch: dass es die richtige Entscheidung war anstatt einer weiteren Zwischentour ans tuerkische Mittelmeer nach Bulgarien, nach Burgas zu fahren erwies sich spaetestens, als ich , was wiedermal eher dem Glueck als dem VErstand zuzuschreiben war, in einem kleinen Ort namens Varvara landete. Dort hielten die ortsansaessigen Zigeuner grad ihr alljaehrliches Fest ab. Dass das gute Bilder gibt werdet ihr euch denken koennen, und die seht ihr dann beim naechsten Mal. Eine Vorgeschmack gibts aber jetzt schon.


1 comments:

Anonymous September 15, 2008 at 8:52 AM  

Just "wow"! Die Kinderspielplätze scheinen es dir irgendiwe angetan zu haben (man beachte die vielen Rutschen- und Klettergerüste-Fotos).

Make the most of it,
Flo

Label Cloud

Blog Archive

contact

e-mail me at florainer[at]gmx.at

about

frames is Florian Rainer's personal collection of photographs, photography related webtipps and writings. frames is focussing on documentary and artistic strategies in photography.

  © Blogger template 'The Pattern' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP